Bolivien_40 (Large)_HL

Neues Land, neues Glück – gleicher See. Wir fahren auf die bolivianische Seite des Titicacasees und machen es uns in Copacabana gemütlich. Einen Strand gibt es hier zwar auch, da hat es sich aber auch schon mit den Gemeinsamkeiten zum brasilianischen Namensvettern.

IMG_1886 (Large) IMG_1885 (Large)

Unser Weg führt uns auf die Isla del Sol in der Mitte des Titicacasees. In der Mythologie der Inka soll der Sonnengott Inti seine Kinder, den ersten Inka Manco Capac und seine Frau Mama Ocollo, auf einem Felsen der Isla del Sol zur Erde gelassen haben.

Nach einer 90minüten, windigen Überfahrt erreichen wir die Sonneninsel.

Bolivien_7 (Large) Bolivien_15 (Large)

Aber was ein echter Bayer ist, der braucht vor einer Wanderung erstmal ein Radler und nen Steckerlfisch, oder in diesem Fall eben eine äußerst schmackhafte Titicacasee-Forelle, nur ohne Steckerl.

IMG_1928 (Large) IMG_1926 (Large)

Anschließend wandern wir quer über die Insel, bis es dunkel wird… es ist wunderschön hier. Und wäre da nicht die Höhe, könnte man zwischendurch fast meinen, man sei am Mittelmeer.

Bolivien_24 (Large) Bolivien_40 (Large)

Am Ende unserer Wanderung sind wir in der kleinen Ortschaft Cha’llapampa im Norden angelangt. Wir können exakt ein Restaurant und eine Unterkunft ausfindig machen – naja, reicht doch. Und mit 2€ pro Nacht sollte dieser Traum in rosa auch noch unsere bislang günstigste Bleibe werden.

IMG_1977 (Large) IMG_1939 (Large)Bolivien_48 (Large)Zurück in Copacabana werden wir noch Zeuge des Segnens zahlreicher Fahrzeuge vor der Basilika des Ortes (Copacabana ist der wichtigste Wallfahrtsort Boliviens).

Man schüttet Schnaps auf die Reifen, nebelt die geschmückten Autos mit Weihrauch ein und lässt sie über Silvesterböller fahren, dazu noch ein Kuss des Fahrers auf ein Kruzifix des Priesters – fertig! Der Segen wird sowohl von einem Mönch als auch von einem Schamanen erteilt.

Bolivien_56 (Large)

Einmal im Jahr fahren sogar sämtliche Busse der Busunternehmen vor, um sich zusätzlich zu versichern. Nach unseren bisherigen Buserlebnissen in Südamerika können wir das nur unterstützen, jede zusätzliche Versicherung ist uns höchst willkommen!

Schweren Herzens verlassen wir den Titicacasee und machen uns auf den Weg in Richtung La Paz!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>