Wir können es selbst noch gar nicht so recht glauben, aber unsere Zeit in Asien geht tatsächlich zu Ende! 11 Monate haben wir auf diesem Kontinent verbracht und 11 Länder bereist. Doch so abwechslungsreich und unterscheidlich war die Zeit, dass man gar nicht das Gefühl hatte, „immer nur in Asien“ zu sein. Langweilig wird es auf diesem Kontinent sicher nicht, und wir sind definitiv  große Asien-Fans geworden. Und auch nach 11 Monaten gibt es noch so viel mehr zu entdecken, dass wir mit Sicherheit noch oft hierher zurückkehren werden.

Doch nun zieht es uns erstmal in unser geliebtes Lateinamerika. Wir haben ja schon sehr viele sehr anstrengende Reisetage hinter uns gebracht. Doch den Kontinentwechsel von Asien nach Lateinamerika kann man getrost als die Mutter aller Horror-Reisetage bezeichnen. von Manado auf Sulawesi geht es zunächst nach Jakarta und dort gleich (mal wieder) weiter nach Kuala Lumpur, wo wir nochmal 2 Tage bleiben.

DCIM103GOPROG1766690.Kuala Lumpur ist ein teures Pflaster – dieses geräumige, nach oben zu den schnarchenden Nachbarn offene „Doppelzimmer“ kostet uns geschlagene 30€. :)

Trotzdem gut ausgeruht starten wir hochmotiviert zum Flughafen – wir haben einiges vor!

DCIM103GOPROG1786717.Unser Flugplan sieht wie folgt aus: Kuala Lumpur – Guangzhou – Los Angeles – Guadalajara. Das ganze in ca. 35 Stunden und inklusive einem Sprung über die Datumsgrenze (der uns einen fast einwöchigen Jetlag bescheren sollte).

Doch wenn bei uns ein Flug mal ohne Probleme ablaufen würde, dann wärs ja auch irgendwie langweilig. Diesmal heisst es beim Check-in unser Flug von China nach LA sei im System nicht zu finden und man könne uns daher nur bis Guangzhou einchecken. Da stehen wir also mit dem Risiko 1. ohne Visum in China zu stranden und 2. sowohl den Flug nach LA als auch den Anschlussflug nach Mexiko nicht nehmen zu können. Nach einigen hektischen Anrufen beim Buchungsportal klärt sich in China die Situation Gott sei Dank doch noch auf uns es kann weitergehen.

DCIM103GOPROG1846745.Beim Umsteigen in China sind wir schon reichlich müde und da unser Flug auch fast 2 Stunden Verspätung hat, pennen wir am Gate erstmal ordentlich ein – um an einem bereits völlig leeren Gate wieder aufzuwachen, an dem die Stewardess gerade die Tür zumacht. Mit viel Geschreie und Gerenne stolpern wir gerade noch so als allerletzte Passagiere an Bord. Mit der Aktion wären wir wohl endgültig in die Geschichte eingegangen! 😀

Allerdings erwartet uns auch noch eine positive Überraschung: ohne es zu wissen haben wir einen Flug im Airbus A380 gebucht und fliegen also im größten Passagierflugzeug der Welt über den großen Teich! Nach ca 13 Stunden Flugzeit landen wir dank Zeitverschiebung trotzdem früher in den USA als wir in China gestartet sind – spätestens jetzt sind wir völlig verwirrt.

Irgendwann ist es dann doch noch geschafft und wir landen frühmorgens in Guadalajara, der zweitgrößten Stadt Mexikos. Bienvenidos!

Und zack! fühlen wir uns nach ein paar Stunden Schlaf wieder pudelwohl in unserem geliebten Lateinamerika. Die Sprache, die Musik, die Art der Menschen… alles ist irgendwie neu und irgendwie doch so vertraut.

IMG_4111_1 (Large) IMG_4114_1 (Large) IMG_4115_1 (Large) IMG_4127_1 (Large) IMG_4124_1 (Large) IMG_4121_1 (Large)Mariachi-Band bei der Mittagspause

IMG_4102_1 (Large)Lonche al Pastor – erste Kostproben der oftmals fleischlastigen und ungesunden mexikanischen Küche

IMG_4098_1 (Large)Torta Ahogada („ertrunkenes Sandwich“), ziemlich ähnlich zu oben, nur zusätzlich in Tomatensauce ertränkt :)

IMG_4100_1 (Large)Die Mexikaner gelten wohl nicht umsonst als das dickste Volk der Welt :)(und besonders Guadalajara scheint hier sehr weit vorne mit dabei zu sein)

IMG_4129_1 (Large) IMG_4131_1 (Large) IMG_4133_1 (Large)

Besuch beim Lucha Libre, der sehr beliebten mexikanischen Variante des Wrestlings:

IMG_4163_1 (Large) IMG_4165_1 (Large)DCIM103GOPROG1866755.Wir befinden uns mitten im Tequila-Gebiet und so darf natürlich auch ein Ausflug in die gleichnamige Stadt nicht fehlen, wo wir der berühmtesten Tequila-Destillerie Jose Cuervo einen Besuch abstatten, selbstverständlich inklusive Verkostung! Doch selbst der beste Tropfen des Hauses schafft es nicht, uns zu Tequila-Fans zu machen!

IMG_4137_1 (Large) IMG_4141_1 (Large) IMG_4144_1 (Large) IMG_4145_1 (Large) IMG_4147_1 (Large) IMG_4149_1 (Large) IMG_4151_1 (Large) IMG_4158_1 (Large)In Guanajuato, unseren zweiten Stop in Mexiko, verlieben wir uns sofort innigst. Die kleine Studentenstadt auf 2000 Metern Höhe hat alles, was uns an unsere geliebte eigene Studentenstadt Regensburg erinnert (plus perfektes Wetter!): eine wunderschöne Altstadt mit kleinen Kopfsteinpflaster-Gassen, bunten Plätzen und netten Cafes, kleine Läden und Restaurants sowie nette Biergärten und studentenfreundliche Bierpreise. Bingo!

IMG_4167_1 (Large) IMG_4173_1 (Large) IMG_4175_1 (Large) IMG_4181_1 (Large) IMG_4182_1 (Large) IMG_4184_1 (Large) IMG_4186_1 (Large) IMG_4188_1 (Large) IMG_4193_1 (Large) IMG_4194_1 (Large) IMG_4202_1 (Large) IMG_4200_1 (Large) IMG_4208_1 (Large) IMG_4213_1 (Large) IMG_4220_1 (Large)VW Käfer („Bochos“) sieht man in Mexiko noch an jedem Eck

IMG_4223_1 (Large) IMG_4233_1 (Large) IMG_4237_1 (Large)Wunderschöne Aussicht über die Stadt

IMG_4249_1 (Large) IMG_4253_1 (Large) IMG_4246_1 (Large) IMG_4263_1 (Large) IMG_4271_1 (Large) IMG_4273_1 (Large) IMG_4277_1 (Large) IMG_4279_1 (Large) IMG_4282_1 (Large)Tacos Tacos Tacos

Eine besonders gruslige Sehenswürdigkeit in Guanajuato ist das Mumienmuseum.

Einige der zwischen 1865 und 1956 exhumierten Leichen auf dem Friedhof in Guanajuato (weil die Angehörigen die Friedhofssteuer nicht mehr zahlen konnten), waren aufgrund des sehr trockenen Klimas auf natürliche Weise mumifiziert worden. Die Mumien wurden in einem Lagerraum einfach an die Wand gelehnt und irgendwann verlangten die Friedhofsarbeiter ein paar Pesos von Besuchern, die die Mumien sehen wollten. So entstand das Museum.

IMG_4284_1 (Large) IMG_4285_1 (Large) IMG_4288_1 (Large) IMG_4290_1 (Large) IMG_4296_1 (Large) IMG_4304_1 (Large)Die kleinste menschliche Mumie der Welt – mumifiziert im Bauch der Mutter (im Hintergrund)

IMG_4308_1 (Large) IMG_4310_1 (Large) IMG_4314_1 (Large)Mexikos Kneipen sind noch echte Cowboy-Saloons

IMG_4315_1 (Large) IMG_4318_1 (Large)Frauen sind hier immer noch ein seltener Anblick – könnte auch dran liegen dass die einzigen sanitären Einrichtungen ein Pissoir im Eck der Kneipe sind (hinter mir zu sehen) 😀

IMG_4319_1 (Large)getrocknete Chilis in Hülle und Fülle

IMG_4323_1 (Large)Auf dem Mercado lernen wir ein nettes Pärchen kennen, das sich vor ihrem Konzert mit dem Symphonieorchester Guanajatos noch stärkt und uns gleich zu Tostadas de Ceviche und Micheladas einlädt

IMG_4324_1 (Large) IMG_4328_1 (Large)Michelada = Bier + Salz + Limettensaft + Tabasco + Maggi (schmeckt ungefähr so grausig wie es klingt, ist aber unglaublich beliebt in Mexiko)

IMG_4330_1 (Large) IMG_4331_1 (Large) IMG_4333_1 (Large) IMG_4337_1 (Large) IMG_4347_1 (Large) IMG_4348_1 (Large) IMG_4349_1 (Large)„Ein Tag ohne Chili ist wie ein Tag ohne Sonne“ (einer von uns freut sich sehr über die vielen vielen scharfen mexikanischen Saucen!)

Nach diesem tollen Start in Mexiko freuen wir uns definitiv auf mehr!

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>