Myanmar_16 (Large)_HL

Was heisst halb 10, sogar noch viel früher waren wir in Amarapura, nahe Mandalay, am Start und beobachteten wie auf der sogenannten U-Bein-Brücke, der längsten Teakholzbrücke der Welt, der Tag beginnt.

IMG_8830 (Large) Myanmar_16 (Large) Myanmar_33 (Large) Myanmar_49 (Large) Myanmar_82 (Large) Myanmar_100 (Large) Myanmar_146 (Large) Myanmar_204 (Large)Unser Fahrer empfiehlt uns den Besuch des nahe gelegenen Mahagandhayon-Klosters, welches zu den größten des ganzen Landes zählt.

Wir laufen entspannt und ruhig durch die riesige Klosteranlage und beobachten das Geschehen: Novizen und Mönche aller Altersklassen sind hier unterwegs, lesen, beten oder verrichten verschiedene Arbeiten, um das Areal in Schuss zu halten. Wir versuchen uns möglichst ruhig und im Hintergrund zu halten. Wir sind die einzigen Touristen im Kloster, doch die Mönche scheinen durch unsere Anwesenheit nicht irritiert zu sein, die Atmosphäre ist insgesamt sehr entspannt.

Dies sollte sich zur täglichen Mönchspeisung um 10.30 jedoch ändern – wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Dutzende von Bussen auf, die eine Unmenge an Touristen ankarren. Die Stimmung schlägt völlig um, während sich die Mönche in einer Reihe vor dem Speisesaal aufstellen, nehmen die Reisegruppen links und rechts Aufstellung und bilden ein regelrechtes Blitzlicht-Spalier um die Mönche. Es ist fast wie im Zoo…

Und obwohl wir auch selbst noch ein paar Fotos schießen, machen wir uns schnell wieder aus dem Staub und schämen uns für unsere Landsleute in Grund und Boden. So etwas haben die burmesischen Mönche wirklich nicht verdient, und wir hoffen sehr, dass in Zukunft irgendeine Lösung gefunden wird, den Besuch durch Touristen zu begrenzen oder in irgendeiner Weise würdevoller zu gestalten.

IMG_8867 (Large)  Myanmar_35 (Large) Myanmar_50 (Large)IMG_8870 (Large) Myanmar_83 (Large) Myanmar_147 (Large) Myanmar_170 (Large)Wir erkunden die Umgebung noch ein bisschen zu Fuß…

Myanmar_81 (Large) Myanmar_115 (Large)Ratten, ob fritiert wie hier, am Spieß oder sonst wie zubereitet, scheinen in Myanmar sehr beliebt zu sein und wurden uns häufig angeboten (kleingeschnibbelt in gebratenen Nudeln wurden sie uns mit Sicherheit auch mal als Chicken untergejubelt…).Myanmar_145 (Large) Myanmar_179 (Large)In einer kleinen Pagode, wo wir uns im Schatten eines Baumes ausruhen, kommt plötzlich eine Gruppe junger Novizen vorbei, die hier in der Nähe ihren Speisesaal haben. Diese viel schönere Begegnung, da unverhofft und ohne Horden an Touristen, konnte uns mit dem eher verstörenden Erlebnis im Kloster wieder etwas versöhnen.

IMG_8781 (Large) Myanmar_67 (Large) Myanmar_134 (Large) Myanmar_160 (Large)Nachmittags erklimmen wir in Sagaing noch viele viele Treppenstufen, um von einem Restaurant auf dem Hügel einen schönen Ausblick zu genießen, bevor wir uns wieder auf den Rückweg nach Mandalay machen…

IMG_8910 (Large) IMG_8915 (Large)


Kommentare

Morgens halb 10 in Amarapura… — 1 Kommentar

  1. Pingback: Blogschau: Juli 2014 | Weltreiseforum: Die Informationsquelle für Individualreisende

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>